Designer-Kleidung mieten – Wenn der Kleiderschrank platzt

Bevor ich auf das eigentliche Thema Designer-Kleidung mieten komme, erst einmal zur Vorgeschichte: Vermutlich würde ich jetzt in viele, in sehr viele zustimmende Gesichter schauen, wenn ich sage, dass ich schon als kleines Mädchen vor dem Kleiderschrank meiner Mutter stand und davon geträumt habe, endlich in all diese schönen Kleider zu passen. Und in die Schuhe. Schon in jungen Jahren war ich eine absolute Fashionista. Auch wenn nicht anerzogen und für außenstehende vermutlich eher eine große Lachnummer, trug und kombinierte ich alles, was nur ansatzweise in einer “Illustrierten” zu finden war. Ich fühlte mich stilsicher, die anderen hatten nur keine Ahnung von Mode.

Wenig Geld, viel Fantasie.

Auch wenn meine Familie nicht die Möglichkeiten hatte, mir die neuesten Trends oder gar Markenkleidung zu kaufen: Ich zauberte mir immer etwas aus dem, was ich hatte. Und da kam es auch schon einmal vor, dass ich zu einer groben, breiten Jeans, ein Sommerröckchen kombinierte, da Rock-Hosen gerade der letzte Schrei waren. Auf meine gefakten Buffalos war ich natürlich besonders stolz. Die gab es damals günstig im Wertkauf. Ja, Wertkauf. Voriges Wal*Mart, voriges Real. Rückblickend muss ich zugeben, dass es allen Grund gab, mich dafür zu belächeln. Doch ich fühlte mich nach wie vor im Recht. Im Recht, eine Fashionista zu sein. Dieser doch gewöhnungsbedürftige Look zog sich bis ins Teenager-Alter hin. Bis zu dem Tag, an dem ich anfing, neben der Schule mein eigenes Geld zu verdienen. Ab diesem Zeitpunkt änderte sich mein Look schlagartig. Weg von den Mixturen hin zu echten Trends. “Du siehst aus wie eine H&M-Schaufenster-Puppe”, durfte ich mir daraufhin öfter mal anhören. Und ich dachte mir: “Ja, genau, was ist schlecht daran. Alles erreicht!” 🙂 Mein Kleiderschrank füllte sich allmählich und platze nach nur wenigen Wochen fast aus allen Nähten. Konsum. Nicht gut, aber beruhigend. Und aufgrund dessen, dass ich dies zuvor nie gekannt hatte, eine Erfüllung. Carrie Bradshaw meine Fashion-Ikone. Teils bis heute. Und sie wusste schon damals: “Am Liebsten habe ich mein Geld dort, wo ich es sehen kann – hängend in meinem Kleiderschrank.”

Kleiderschrank: Das Stichwort.

Wie ihr euch vorstellen könnt, platzt mein Kleiderschrank auch heute noch aus allen Nähten. Und jetzt, zusätzlich auch der Schrank meines Sohnes. Die Fashionista ist auf meinen Sohn übergesprungen und ich kaufe nicht nur mehr gern für mich ein, sondern auch unheimlich gern für ihn. Und je älter ich werde, desto mehr lege ich Wert auf hochwertige Outfits und Accessoires. Schwer erschwinglich und teils mit einem schlechten Gewissen verknüpft, wenn man eine Familie zu Hause hat. Daher kombiniere ich gern preiswerte mit hochwertigen Produkten. Wie z.B. ein Zara-Kleid mit einer tollen Tasche von Furla, oder Schuhen von Michael Kors. Oder ein teures Kleid von Self-Portrait mit H&M Schmuck. Und um es mir und euch Mädels da draußen jetzt noch einfacher zu machen, alle Fashion-Goals dieser Welt zu erreichen, hat das Internet-Startup sisterscloset.de ein unglaublich tolles und umweltbewusstes Konzept auf den Markt gebracht bzw. Online.

Designer-Kleidung mieten: Endlich ist es möglich.

Bei sisterscloset.de handelt es sich um eine Sharing-Plattform für Designer-Stücke. Angefangen bei Schmuck, über Schuhe & Taschen bis hin zu einmaligen Designer-Kleidern. Und der Clou: Die Plattform lebt von UNS! Hier können wir an „unsere digitalen Schwestern“ etwas verleihen oder wir leihen uns etwas von “unseren digitalen Schwester“ in Style! Ich bin glücklich und dankbar als eine der ersten Bloggerinnen dabei zu sein und euch auch meine Styles anbieten zu können. Meinen Mann freut es auch, wenn der Kleiderschrank auch mal für ihn Platz lässt.

sisters-closet-designer-kleidung-mieten-fashion_mommy_journey

Und es ist so einfach: Schaut in eure Kleiderschränke und verdient Geld mit euren Schrankschätzen ohne sie auf Dauer zu verlieren. Auch könnt ihr euch für besondere Anlässe einfach die perfekte Designer-Kleidung mieten. Oder die Designer-Tasche mieten, die bestimmt super auf eurem nächsten Instagram-Foto aussieht und die Kollegen vor Neid erblassen lässt. Sister´s Closet übernimmt dabei die komplette Abwicklung. Du verdienst also Geld, ohne etwas tun zu müssen. 

Darauf habe ich gewartet. Darauf haben wir gewartet. Oder? Was haltet ihr davon? Und seid ihr eher Mieter oder Vermieter?

P.S.: Das Kleid auf dem Bild ist tatsächlich von Sister’s Closet. Hier könnt ihr das wunderschöne Michael Kors Kleid mieten in Größe M.

Eure fashion_mommy_journey

Folge uns und teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Begeistert vom Blog? Dann teile ihn mit Deiner Welt!